loader

SG Langenhorn-Enge/Sande vs. TSV Vineta Audorf 4:2 (1:0)

Am letzten Spieltag kam es zum Spitzenspiel gegen Vineta Audorf.  Wir wussten, dass es ein sehr schweres Spiel werden wird und wir nur über eine gute Mannschaftsleistung und viel Kampf was reißen konnten. Zu Beginn des Spiels zeigte unser Gegner gleich mal was uns erwarten wird. Sie ließen sehr gut den Ball in den eigenen Reihen laufen, kamen aber nur zu ein paar guten Chancen und wenn, dann war Maja auf der Hut und konnte diese leicht entschärfen. Zu unserem Glück gab der Schiri ein klares Tor nicht und in der 31. Minute lief dann Jana Henken urplötzlich alleine aufs Tor, weil ein Rückpass auf den Torwart zu kurz geraten war und wir führten mit 1:0 zur Halbzeit. Nach der Pause konnten wir das Spiel ein wenig offener gestalten, was auch mit der Hereinnahme von Rabia zu tun hatte. Leider waren wir in der 67ten ein wenig unkonzentriert und es stand 1:1 durch eine schöne Kombi.  Im Gegenzug unterlief Audorf wieder ein Fehlpass im Aufbau und Mona zog direkt aus 35 Metern ab: 2:1. 11 Min später lief Jana wieder alleine aufs Tor und vollstreckte wieder eiskalt: 3:1. Im Gegenzug dann das 3:2, haltbar, aber passiert mal. In der 88. bekamen wir dann einen nicht berechtigen 11er und Mona verwandelte vom Punkt zum Entstand: 4:2. Spielerisch zwar nicht verdient, aber mit viel Kampf und Kaltschnäuzigkeit dann doch.   LJ

SG EMTV/Fleckeby vs. SG Langenhorn-Enge/Sande 1:4 (0:2)

Nach 3 Heimspielen und 3 Siegen sollten wir nun zu unserem ersten Auswärtsspiel nach Fleckeby reisen. Der Trainer hatte vorher so seine Bedenken, weil die Erfahrung zeigt, dass die Lust zu solchen Fahrten nicht immer ganz so groß ist. Die Mädels haben ihn aber eines Besseren belehrt und es hatten 20 von 20 Spielerinnen Zeit/Lust – Autsch!!!! - plus die 8 aus der Zweiten – die ausgeholfen hätten. Wir begannen wie immer sehr früh anzugreifen und es zahlte sich auch wieder aus. In der 4. Minuten tankte sich Jasmin schön auf der rechten Seite durch und spielte den Ball scharf in die Mitte zu Jane Esmark, aber leider war eine Gegenspielerin schneller am Ball. - Eigentor!!!! 5 Minuten später wurde Mona am Strafraum gefoult, den folgenden Freistoß zirkelte sie mustergültig über und hinter die Mauer ins Eck – unhaltbar. Ab der 20ten stellten wir das Fußballspielen ein und es ging in die Halbzeit. Wie erwartet gab es ein letztes Aufbäumen vom Gegner, aber die Abwehr um Gyde hielt locker bis in die 75. Min stand – Fernschuss 25 Meter – nichts zu machen für Maya. Die beiden Schlusspunkte waren dann - Eckball Stina / gefühlvoller Kopfball von Jasmin / Tor in der 85min und Anna spielte ihre Schnelligkeit aus / bediente Dinsen/ die eine Gegnerin aussteigen ließ und sah wieder Anna / Tor 88 min.    LJ

SG Langenhorn-Enge/Sande vs. SG BreBo 3:2 (2:1)

Nächster Gegner unserer Damen in der Landesliga im Arne - Ohlsen - Stadion war die SG Bre/Bro. In der Vorbereitung hatten wir gegen Sie 8:6 gewonnen und wir ahnten schon, dass es wieder ein enges Spiel werden wird. Die ersten 20 Minuten erspielten wir uns ein leichtes Übergewicht mit ein paar guten Chancen. Eine davon  staubte Jane Esmark in der 11. Minute zum 1:0 ab.  In der 22. Min. waren wir einmal unkonzentriert bei einer Ecke und es viel prompt das 1:1. Danach folgte dann das Tor des Tages. Freistoß in der 24. Min. aus 35 Metern – Stina legt sich den Ball zurecht  und hämmert das Ding mit dem linken Schlappen ins rechte obere Eck. Wahnsinn! Zu Beginn der zweiten Halbzeit machte unser Gegner mächtig Druck und wir bekamen schnell das 2:2 eingeschenkt. Eine viertel Stunde später bekamen wir dann einen Elfmeter zugesprochen, Mona hatte sich auf der linken Seite durchgetankt und wurde regelwidrig zu Fall gebracht. Jasmine verwandelte den Strafstoß sicher zum 3:2. In der 59. Min. war Jasmin alleine durch und wurde 25 Meter vorm Tor zu Fall gebracht. Klarer Fall, Letzte Frau – Rot. In Überzahl taten wir uns aber noch schwerer einen vernünftigen Spielaufbau auf die Beine zu stellen und mussten weiterhin zittern. Fast sämtliche Konter wurden schlecht zu Ende gespielt. Letztendlich haben wir aber das 3:2 gerettet!              LJ

Neuanfang bei den Damen

Zum Saisonende 19/20 hat unser Trainerduo, Thomas Kaiser nach 7 Jahren und Martin Thomsen nach 4 Jahren, ihren Trainerjob vorrübergehend an den Nagel gehängt. Hoffen wir zumindest :-)

Vielen Dank für euer Engagement, die Lücke ist groß. Der eigentliche neue Trainer konnte dann leider seinen Posten aus privaten Gründen noch nicht antreten, sodass Leif Jessen vorrübergehend den Damenbereich bis Jahresende übernommen hat. Zur neuen Saison bekamen wir dann auch reichlich Zuwachs – 5 Spielerinnen aus der eigenen  B-Mädchen und 8 Damen, die wieder Lust hatten die Fußballschuhe zu schnüren.

Der Kader für eine 11er Mannschaft in der Verbandsliga und eine 7er Mannschaft in der Kreisklasse umfasst somit 45 Spielerinnen. Die Mädels haben im Juni selbstständig ihr Training unter den Auflagen von Corona organisiert und Leif konnte sich schon mal ein Bild über die Trainingsbeteiligung machen. Diese war zu seinem Leid erschreckend gut, sodass er sich mit Solveig und Flemming zwei Cotrainer besorgt hat, um ein vernünftiges Training durchführen zu können. Nach 6 Wochen Training und 18 Einheiten pendelte sich die Beteiligung bei ca. 30 Damen je Einheit ein. Und: Es wird nicht so viel getratscht wie man denkt. :-) Nur die SG!