loader

Frauen I machen die Meisterschaft perfekt!!!

Am Sonntag stand das letzte Spiel auf dem Plan, das Spiel, für das seit letzten Jahres hart von den Mädels gearbeitet wurde. Ein Sieg, und wir waren Meister, also ganz einfache Marschrichtung. Allen war die Nervosität anzumerken, allen voran dem Trainer, der ausreichend für die gesamte Mannschaft dabeihatte. Bei besten sommerlichen Temperaturen wurde die Mannschaft dann eingeschworen und heiß auf‘s Spiel gemacht. So ging es dann auch endlich mit dem Anpfiff los und von dort an nahmen wir das Spiel in die Hand und ließen Ball und Gegner laufen. Recht schnell auch die Führung durch einen schönen Distanzschuss von Judy, die erkannte, dass die Torhüterin viel zu weit vor ihrem Gehäuse stand und aus gut 30m den Ball über sie ins Tor schlenzte. Bis zum Pausentee konnten wir auf 6:0 erhöhen und stellten dann komplett auf „Jugend forscht“ um, welches super umgesetzt wurde und wir mit 10:0 die Meisterschaft eintüten konnten. Nun brachen alle Dämme, Sektduschen, Bierduschen, Wasauchimmerduschen folgten in regelmäßigen Abständen und wir verbrachten gemeinsam mit unserem treuen Fananhang und unserem sympathischen Gegner noch ein paar schöne Stunden bei isotonischen Getränken. Mädels, ich bin unheimlich stolz auf euch! Mit der Leistung der Punktspiele in die beiden Aufstiegsspiele gehen, dann führt der Weg in die Landesliga. Nur die SG! TK

Damen 1 weiterhin Tabellenführer

Nachdem wir uns am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel Stjernen geschlagen geben mussten, bzw. aufgrund der eigenen Nervosität selbst geschlagen haben, müssen nun alle Spiele gewonnen werden und wir sind abhängig vom Torverhältnis um Meister zu werden. Unter der Woche konnten wir die eigene 2te zwar deutlich mit 12:0 schlagen, jedoch haben wir viel zu unkonzentriert und unsauber gespielt. Am Sonntag ging es dann gegen die Reserve von Frisia. In diesem Spiel konnten wir endlich an unsere guten Leistungen anknüpfen und ließen Ball und Gegner gut laufen, jedoch haperte es noch an der Chancenverwertung. Wir konnten jedoch durch Mona’s Treffer mit einer knappen Führung in die Pause gehen. Anfangs des 2ten Durchgangs fehlte uns ein wenig die Spannung, sodass Frisia etwas mehr machen konnte, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. In dieser Phase dann das 2:0 von Mona, danach kam von Frisia nicht mehr viel und Jessica konnte noch 2 Treffer verbuchen. Von allen 15 eingesetzten Spielerinnen eine absolute Teamleistung – füreinander und miteinander – so sind wir nur verdammt schwer zu schlagen! Nun stehen noch 3 Partien mit 21 Treffern Vorsprung an. Wir werden dann am 12.05. in Risum sehen, ob diese ihre „Androhung“ wahrmachen, oder sich sportlich vernünftig verhalten – wir sehen dieses recht gelassen und lassen uns überraschen. NUR die SG

Tabellenspitze erobert und verteigt, leider unglückliches Halbfinal-Aus in Arlewatt

Mit den beiden Spielen binnen einer Woche gegen Wiesharde wollten wir im ersten Spiel die Tabellenspitze erobern und uns im zweiten Spiel einen Vorsprung auf Stjernen erarbeiten. Beide Spiele konnten wir gewinnen, sodass wir nun bei gleicher Anzahl an Spielen einen Vorsprung von 3 Punkten auf Stjernen haben und von der Tabellenspitze grüßen. Wie die Siege dann zustande gekommen sind, interessiert am Folgetag Außenstehende auch nicht so wirklich, denn überzeugt haben wir keineswegs. Dies hoben wir uns für das Pokalhalbfinale gegen die FSG Goldebek/Arlewatt auf. Die FSG konnte nach einem Abspielfehler von uns im Defensivverbund in Führung gehen, welche wir mit dem Halbzeitpfiff egalisierten. War das Spiel in Halbzeit 1 noch ausgeglichen, waren in den folgenden 45 Minuten nur noch wir am Drücker, die FSG kam nur noch vereinzelt durch lange Bälle in die Spitze zu Entlastungen. Wir versäumten es jedoch eine unserer zahlreichen Chancen auch in des Gegners Netz unter zu bringen, so dass es dann ins Entscheidungsschießen gehen sollte, in dem wir vom Punkt aus nicht geglänzt haben und die FSG somit im Finale des Kreispokals steht. Nach dem Gesetz der Serie müsste nun wieder eine Glanzleistung gegen Stjernen kommen. Fakt ist: Ab nun nur noch „Endspiele“ zur Mission Meisterschaft und Aufstieg!                       TK

Geglückter Start in die Rückrunde

Nachdem wir unser letztes Spiel am 05.11. bestritten hatten, war trotz einer guten Hallenrunde klar, dass es ein holpriger Start werden würde, auch wenn wir gegen LAL II als klarer Favorit ins Spiel gehen sollten. Dass es kein fußballerischer Leckerbissen werden würde, war aufgrund Boden und Sturm klar, aber auch die Damen waren nicht mit 100% bei der Sache. Die frühe Führung brachte unserem Spiel keine Sicherheit, ganz im Gegenteil folgte Fehlpass über Fehlpass und der ballführenden Spielerin hat sich oft keine Anspielstation geboten, da wir auch die Bewegung ohne Ball fast eingestellt hatten. Leck war hingegen heiß und sprintete zu jedem Ball, während wir nur ganz locker joggten. Wir konnten uns glücklich schätzen, dass unsere Defensive den Ausgleich im ersten Durchgang zu verhindern wusste. Dies wurde beim Pausentee angesprochen und wurde gleich nach Anpfiff mit der 2:0 Führung umgesetzt. LAL kam kaum noch aus der eigenen Hälfte raus, wir spielten jedoch zu umständlich oder zu ungenau, sodass wir erst kurz vor Ende das Ergebnis noch auf 4:0 schrauben konnten. Die 3 Punkte haben wir und nimmt uns keiner mehr, zum Spitzenspiel am Wochenende gegen Stjernen muss eine Steigerung her, das ist nun allen bewusst. Daher ja vielleicht auch ein guter Spielverlauf, um bloß nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren und unser Ziel zu erreichen: Meisterschaft und Aufstieg!       TK