loader

1. Frauen holen 3. Sieg im 4. Spiel

Nach der unglücklichen Niederlage im Derby gegen die FSG Goldebek/Arlewatt wollten wir im heimischen Waldstadion gegen einen der Favoriten wieder etwas Zählbares verbuchen. Zudem galt es heute auch unsere Mona zu verabschieden, es wird sie für‘s Studium nach Bayern verschlagen. Von Beginn an zeigte sich, dass Neuenbrook nach dem Prinzip „Lange Suppe“ auf die schnellen Spitzen spielen wollte, welche wir recht schnell im Griff hatten und zur Not mit Sina einen absolut sicheren Rückhalt im Gehäuse hatten. Wir zogen von Beginn an unser Spiel auf und ließen Ball und Gegner laufen. Im Anschluss an eine Ecke blieben wir in Ballbesitz, Jasmine wurde in der Box freigespielt und konnte sicher zur Führung vollenden. Jessica erhöhte dann mit einem gezielten Distanzschuss nach Balleroberung eines gegnerischen Abstoßes. Im Gegenzug leider schon gleich der Anschlusstreffer, Nadja konnte mit dem Pausenpfiff dann jedoch den alten Abstand herstellen. Spielten wir in der 1.Halbzeit noch guten Fußball, zeigte das Team in Durchgang 2, dass es auch ein Kämpferherz hat. Trotz Anschlusstreffer in der 57. Minute und teilweise 5 Stürmerinnen brachten wir das Ergebnis über die Zeit und können 3 weitere Punkte auf unserem Konto verbuchen. Zudem konnte das Team Mona den gebührenden Abschied geben. Weiter so – nur die SG! TK

1. Frauen feiern Auftakt nach Maß

Im Punktspielauftakt gegen Kilia Kiel sollte sich im heimischen Waldstadion zeigen, für was die durchwachsene Vorbereitung in der Landesliga reichen sollte. Der 1. Durchgang ist im Grunde auch schnell beschrieben, denn wir haben nie ins Spiel gefunden, dem Gegner das Mittelfeld kampflos überlassen und im Defensivverhalten nur Geleitschutz gegeben. So lagen wir zu recht nach 22 Minuten auch mit 2 Toren zurück, den Anschluss konnte Jessica mit dem Pausenpfiff mittels direkt verwandelten Freistoßes herstellen. Zudem konnten wir uns mehrfach bei Imke bedanken, die einen höheren Rückstand mehrfach verhindern konnte. In der Pause stellten wir dann komplett um, um endlich Zugriff auf‘s Spiel zu bekommen. Hinten im 1:1 alles oder nichts um mehr Personal in die Offensive zu stecken. Mit Wiederanpfiff ein komplett anderes Spiel. Kilia spielte unser Spiel der 1. Hz und die SG-Ladies zeigten Einstellung und Spielwille, so dass Kilia kaum zum Durchatmen kommen sollte. Mit dem Ausgleich in der 73. Minute war dann der Bann gebrochen, und wir konnten aufgrund des 2. Durchgangs das Spiel drehen und mit 4:2 für uns entscheiden, somit die ersten 3 Punkte gegen den Abstieg einfahren. Künftig heißt es dann von Beginn an Charakter zeigen und klar machen, wer das Spiel gewinnen will. In der Liga warten auch Gegner, die ein Verhalten wie in HZ1 eiskalt bestrafen. Nur die SG! TK