loader

TuS Collegia Jübek vs. SG Langenhorn-Enge/Sande 2:0 (1:0)

Nach langer Vorbereitung und einem regnerischen Samstag ging es um 11:00 Uhr !!!! morgens zum Rückrun-denauftakt nach Jübek. Das Spiel begann zunächst verhalten, Jübek hatte mehr Ballbesitz und operierte zumeist mit langen Bällen. Richtig gefährlich wurde es das erste Mal bei einem direkt getretenen Freistoß, der jedoch zur Ecke geklärt wurde und bei einer Linienrettungstat von Jonas. Das 1:0 für den neuen Tabellenführer fiel nach 28 Minuten. Der Freistoß nach einem taktischen Foul, ebenfalls von Jonas, wurde verlängert und der Stürmer stand frei vor unserem Tor und markierte mit einem Lupfer die Jübeker Führung. Die letzten 5 Minuten vor der Pause kamen wir zu unseren schnellen Spielzügen über außen, die Bernd ja auch von uns fordert. Kevin und Niki verpassten den Ausgleich jeweils knapp. Ein abgefälschter Schuss von Lasse landete am Außenpfosten. In der zweiten Halbzeit setzte Jübek mehr und mehr auf Kurzpassspiel und Schnittstellenpässe. Diese klappten auch das ein oder andere Mal. Entweder wurde der Ball auf der Linie geklärt (Lutz), der Abseitspfiff ertönte oder Simon klärte den Ball. In der 73. Minute war es jedoch soweit. Marcel Gimm stand alleine vor unserem Tor, umkurvte Simon und schob zum 2:0 Endstand ein. Danach plätscherte die Partie ein wenig vor sich hin. Niki hatte noch eine Einschusschance, die jedoch abgewehrt wurde. Das Ergebnis war an diesem Tag leider nicht unverdient.  S.S.

SG Langenhorn-Enge/Sande vs. TSV Kropp 2:3 (1:3)

Nach wochenlanger anstrengender Vorbereitung, samt Testspielen gegen die SG Nordau und TSB Flensburg, hieß es für uns das Pflichtspieljahr 2019 mit einem Championsknaller gegen den TSV Kropp zu eröffnen. Von Bernd wurden wir gut auf das Spiel eingestellt. Keine Individuellen Fehler und Gegentore in den ersten Minuten bitte. Dies hatten wir in den ersten 12 Minuten leider zweimal gekonnt missachtet. Das erste Gegentor resultierte aus einer Fehlerkette wie sie im Buche steht. Querschläger, fehlende Abstimmung, Zögerlichkeiten und Zack stand es nach 5 Minuten 0:1. Den Ausgleich per Bauchtreffer durch Malte egalisierten wir nur 2 Minuten später durch ein erneutes Slapstick Gegentor. Diesmal landete ein abgeblockter Schuss aus 5 Metern in dem Winkel. Lasse scheiterte kurz darauf leider denkbar knapp am Innenpfosten. Davon mussten wir uns erstmal erholen. Kropp spielte daraufhin fast ausschließlich lange Bälle auf die Außen. Einer davon landete in der 35. Minute auf dem linken Flügel und die scharfe Hereingabe wurde zum 1:3 verwertet. Damit schleppten wir uns in die zweite Halbzeit, in der ein Klassenunterschied dann aber nicht mehr zu sehen war. Nikki eroberte an der Strafraumkante den Ball und legte ihn zu Marvin, der sehr sicher in den Winkel zum 2:3 abschloss. Danach schwanden bei uns mit der Zeit leider die Kräfte, sodass wir zu keinen Chancen mehr kamen. S.S.

TuS Rotenhof vs. SG Langenhorn-Enge/Sande 1:1 (1:1)

Nach zuletzt zwei zu-Null-Siegen gegen Dörpum und Wiesharde ging es nun zum Topspiel nach Rendsburg gegen Rotenhof. Wir waren gewarnt: Mit Gersteuer spielte dort der Toptorjäger der Verbandsliga. Da Basti krank ausfiel entschied Bernd sich dafür Steffen Petersen gegen den 50 Kilo schweren Gersteuer zu stellen. Vorweg zu nehmen ist, dass Steffen die Sprintduelle fast alle für sich entschied. Dafür Respekt! Das Spiel fing sehr schnell an. Die ersten 20 Minuten zogen wir uns zurück und Rotenhof kam zu einem flüssigen Spielaufbau. Dieser wurde aber spätestens vor dem Sechzehner gestoppt, sodass Simon in der Anfangsphase nicht gefordert wurde. In der 31. Minute lag der Ball dennoch im Tor. Rotenhof hatte einen sehr schmeichelhaften Elfmeter zuge-sprochen bekommen. Das war für uns aber ein Weckruf. In der 42. Minute glichen wir durch eine schöne Kombination von Bahne und Kevin zum 1:1 aus. Nach der Pause wurde das Spiel immer schneller und wilder. Als Bahne nach 60 Minuten mit einer eingesprungenen Kehlkopfgrätsche zu Fall gebracht wurde, spielten wir den Rest des Spiels mit einem Mann mehr. Dennoch hatte Rotenhof die größte Chance des Spiels, die jedoch zum Glück ungenutzt blieb. Wir vergaben in Person von Nikki und Bahne leider auch noch beste Gelegenheiten, sodass wir am Ende mit dem Punkt zufrieden sein mussten und auch können. Nun geht es am Sonntag gegen Niebüll.   S.S.

MTV Tellingstedt vs. SG Langenhorn-Enge/Sande 3:1 (2:0)

Es ging zum Spitzenspiel mit dem Bus nach Tellingstedt. Der Rasen, besonders vor und im Fünfmeterraum, hatte in der letzten Zeit eher zu viel als zu wenig Wasser gesehen. Dennoch begannen die ersten 10 Minuten munter und wir kamen zu einer ersten Halbchance durch Sergiu. Doch als nach 12 Minuten der Schiri das erste Mal eingreifen musste hieß es Elfmeter für Tellingstedt: 0:1! Nur 7 Minuten später erwischten uns die Hausherren erneut kalt. Ein gut durchgespielter Angriff landete am Ende im rechten oberen Winkel zum 0:2 aus unserer Sicht. Davon mussten wir uns erst einmal wieder erholen. Die erste Halbzeit war daher geprägt von unsicherem Passspiel und leichten Unkonzentriertheiten. Kurz vor der Pause hatte Momme noch die große Chance auf den Anschluss, scheiterte jedoch am linken Innenpfosten. In der 54. Minute hatte Steffen Reckelberg im Kopfballduell mit dem 2 Meter großen Holm leichte Nachteile, sodass es dann 0:3 stand. In der Folge hätte Tellingstedt noch deutlicher führen können/müssen. Doch scheiterten die Gastgeber meist an sich selbst, dem Aluminium oder an Simon. Nach einer Ecke kamen wir durch Spinne noch zum Anschlusstreffer (67.). Folglich versuchten wir noch einmal alles, aber auch wir sollten kein Tor mehr schießen. So blieb es bei dem Ergebnis. Es gilt sich nun voll auf das Derby gegen Dörpum zu konzentrieren.   S.S.

SG Langenhorn-Enge/Sande vs. Marner TV 5:1 (2:0)

Einstellung. Das war es, was uns in der letzten Woche gegen Süderbrarup noch gefehlt hatte. Dies wollten wir an diesem Sonntag im Langenhorner Waldstadion ändern. Gegen unseren Tabellennachbarn aus Marne hieß es nun also: Ärmel hoch und alles geben um 3 Punkte mitnehmen zu können. Die Partie begann aus unserer Sicht etwas schleppend, Marne erwies sich als starker Gegner und beschäftigte unsere Abwehrreihen die ersten 20 Minuten. Ernsthaft gefährlich wurde es für uns jedoch nicht. Nach 23 Minuten war es Nikki der einen Schuss zentral auf das Tor brachte. Der gegnerische Keeper schlenzte sich den Ball selber zum 1:0 in den Winkel. Respekt! Nikki stellte kurz vor der Halbzeit noch auf 2:0(38.). Glück hatten wir kurz vor der Halbzeit als Marne nur den Pfosten traf. Konzentriert wollten wir in die zweite Hälfte gehen, als nach 4 Minuten der Marner Stürmer auf links frei vor Simon zum 2:1 einschob. Dem zufolge gab es eine Druck- und Drangphase des Gegners, die Nikki mit seinem dritten Tor an diesem Tage allerdings beendete. (59). Sergiu baute die Führung nach schöner Kombination wenig später auf 4:1 aus. Nun hatte Marne sich aufgegeben und wir konnten das Ergebnis verwalten. Dass uns heute auch das Glück zur Seite stand, zeigte sich als Marne nochmals den Pfosten traf und als Steffen seinen schlecht geschossenen Elfmeter zum 5:1 nochmal wiederholen durfte(85.) S.S.

TSV Süderbrarup vs. SG Langenhorn-Enge/Sande 1:2 (1:2)

Es ging mit dem Bus zum Auswärtsspiel nach Süderbrarup. Die Geschichte des Spiels ist schnell erzählt: 3 Geschenke wurden verteilt und die 3 Punkte blieben bei unserer SG. Wir kamen etwas verspätet in Süderbrarup an und starteten dementsprechend etwas verschlafen in die Partie. Als Nikki auf links frei gespielt wurde, flankte er den Ball in die Mitte. Der gegnerische Torhüter ließ den Ball fallen und Bahne schob ein. Das war das erste Geschenk zum 1:0 (23.). Dann plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin. Bis Jonas den Ball in der Mitte verlor und dieser zu Simon rollte, dieser verursachte eine Kerze die von den Süderbrarupern zum Ausgleich eingeschoben wurde. Dies war Geschenk Nummer 2 und das 1:1. (37.). Nur 2 Minuten später flankte Steffen R. einen Ball in die Mitte, wieder konnte der gegnerische Torhüter den Ball nicht festhalten und Sergiu legte den Ball zum 2:1 ins Tor. Geschenk Nummer 3! (39.). In der zweiten Halbzeit wollten wir unsere Einstellung verbessern und keine Geschenke verteilen. Beides gelang uns nur bedingt. Malte J., Nikki und Bahne verpassten es die Entscheidung herbeizuführen. So blieb es bis zur letzten Minute spannend, in der Simon die Chance bekam seinen Fehler halbwegs wiedergutzumachen und diese nutzte. Am Ende pfiff der Schiri zur Erleichterung aller das Spiel ab. Wir haben schlecht gespielt und doch gewonnen, da wir ein Geschenk weniger vergeben haben. S.S.

SG Langenhorn-Enge/Sande vs. TSV Nord Harrislee 4:1 (1:0)

Es galt Wiedergutmachung zu betreiben nach der schwachen Derbypleite gegen Löwenstedt. Wieder ging es gegen einen Tabellenletzten der Verbandsliga. Auch hier begegnete uns der Gegner mit durchweg defensivem Fußball und einer harten aber fairen Gangart. Wir wollten die Spielkontrolle schnell an uns reißen und die Chancen die wir bekommen nutzen. Gesagt, getan! Nach 6 Minuten köpfte Steffen eine Ecke von Lasse aus 4 Metern ins Tor. Die defensive Taktik von Harrislee war nun Geschichte, sollte man meinen, doch taten die Gäste weiterhin nichts für das Spiel und beschränkten sich auf‘s Verteidigen. Mit einer 1:0 Führung im Rücken und Blick auf unser Tor wollten wir den Gegner weiter beherrschen und den Sack schnell zu machen. Wieder war es die Kombi: Ecke Lasse, Kopfball Steffen die uns zum 2:0 führte (52.). Nun hatten wir das Spiel gänzlich unter Kontrolle. Sergiu köpfte nach einer Flanke von Lasse zum 3:0 ein (62.). Das hieß also, 3 Vorlagen in einem Spiel von Lasse, kann man mal so machen. Das 4:0 sollte ein besonderes Tor werden. Jonas durchbrach mit diesem über Lasse und Sergiu schön herausgespielten Treffer endlich seine Durststrecke! (68.) Danach stellten wir jedoch unerklärlicherweise das Fußballspielen ein und kassierten sehr zum Ärger der Abwehr und Torwart noch einen Gegentreffer!! Dennoch: gewinnt ist gewinnt. S.S.

SV BW Löwenstedt vs. SG Langenhorn-Enge/Sande 2:1 (0:0)

Es war wieder Derbytime für unsere SG! Und wie gegen Leck hatten wir uns auch diesmal viel vorgenommen, um am Ende mit nichts in der Hand nachhause fahren zu müssen. Wir hatten die ersten Minuten alles im Griff, spielten ruhig zwischen die Ketten und versuchten die Spielkontrolle schnell an uns zu reißen. Die erste Halbzeit verlief trotzdem relativ ereignislos. Löwenstedt stand sehr tief und hatte bis auf lange Bälle kein spielerisches Mittel um vor unser Tor zu kommen. Die erste Chance hatten wir, nach einer schönen Kombination landete der Ball am Ende an der Strafraumkante bei Nikki, dessen Schuss verfehlte den Winkel nur knapp. In der letzten Minute stand Löwenstedt noch einmal frei vor Simon, konnte den Ball jedoch nicht auf‘s Tor bringen. In der zweiten Halbzeit wollten wir es dann besser machen und den Kampf annehmen. Es sollte jedoch anders kommen. Nach einem langen Ball konnte der Löwenstedter Stürmer den Ball ins rechte Eck einschieben. 0:1. Nun versuchten wir mehr Druck aufzubauen und endlich mal zu Torchancen zu kommen. Dies gelang uns nur teilweise. Die besseren Chancen hatte stets die Heimmannschaft. Das 0:2 war fast eine Kopie des ersten Gegentores. Langer Ball, Stürmer alleine durch, wieder ins rechte untere Eck. Nun warfen wir alles nach vorne. Steffen köpfte noch das 1:2. Die restlichen Versuche scheiterten entweder am Torwart oder an uns selbst. S.S.

SG Leck-Achtrup-Ladelund vs. SG Langenhorn-Enge/Sande 2:0 (1:0)

Es war Derbytime an diesem Samstag im Lecker Stadion. Bernd schickte uns gut eingestellt auf den Rasen. Alles war angerichtet für ein gutes Spiel und der Derbysieg war das ganz klare Ziel unserer SG. Doch davon war ab dem Anpfiff der Partie nicht mehr viel zu sehen. Wir kamen weder in die Zweikämpfe, noch konnten wir die Schnittstellenbälle spielen die uns in den letzten Wochen so ausgezeichnet hatten. Nach 15 Minuten hatten wir die erste große Chance. Lasse lief alleine auf den Torhüter zu, umspielte diesen, jedoch wurde der Ball von dem Lecker Verteidiger kurz vor der Linie geklärt. Danach wurde das Spiel wie erwartet hitziger und Fouls gehörten zur Tagesordnung. Ein Freistoß der Lecker verpasste das Tor nur knapp. In der 37. Minuten fiel der erste Treffer. Nach einem Konter stand Matthew  Schwabe alleine vor Simon und schob das Leder zum 1:0 in den Winkel. In der 2. Halbzeit wollten wir es besser machen. Nach 63 Minuten schob Malte Carstensen den Ball auch ins Tor. Doch wurde das, aus unserer Sicht reguläre Tor, aus unerklärlichen Gründen vom Schiedsrichter aberkannt. Danach versuchten wir weiter alles, doch kamen nur noch zu Halbchancen. Basti verursachte in der 84. Minute noch einen Elfmeter. Dafür muss er auch noch einen ausgeben. Denn Prahl schoss den Elfmeter zum 2:0 Endstand ins SG Tor. Nun heißt es Mund abwischen und weiter machen!    S.S.

TSV RW Niebüll vs. SG Langenhorn/Enge-Sande 1:4 (0:1)

Mit 4 Punkten aus den letzten drei Spielen gingen wir erwartungsfroh in das Derby gegen Niebüll. Malte C. hatte in den ersten 4 Minuten zwei Halbchancen, die jedoch nicht zum Torerfolg führten. Anschließend zogen wir uns ein wenig zurück und überließen Niebüll in Form von „BP“ den Spielaufbau. Dieser war es auch, der nach gut 30 Minuten die erste große Chance der Partie hatte. Ein Freistoß aus 25 Metern knallte an die Latte. Kurze Zeit später lief Niebüll alleine auf das Tor der SG zu, der Stürmer schaffte es aber nicht den Ball auf das Tor von Simon zu bringen. Nach einer gefährlichen Niebüller Ecke liefen wir einen mustergültigen Konter über Lasse, der den Ball nach links zu Nicki gab, dieser tunnelte den Torhüter (44.). 1:0! Nach der Halbzeit stellte Niebüll um und uns blieb Zeit zu kontern.  Zunächst hatten wir jedoch Glück, dass BP nach einem gewonnen Zweikampf frei vor unserem Tor den Rasen und nicht den Ball traf. Danach liefen wir unsere Konter. Lasse wurde auf rechts schön freigespielt und spielte den Ball flach in die Mitte zu Bahne. (52.) Jonas spielte einen schönen Schnitt-stellenpass auf Bahne und dieser schlug eiskalt links unten zu. (56.) 3:0! Nach einem Foul von Basti an Weide verwandelte BP den Strafstoß eiskalt zum 3:1. (62.) Doch  hatten wir an diesem Tag die passende Antwort in Form einer Ecke von Nicki, die Lutz einschob, parat.(77.) Nach 90 Minuten war die SG der verdiente Derbysieger! S.S.

TSV Büsum vs. SG Langenhorn-Enge/Sande 1:2 (0:1)

2. Minute. 1. Schuss. 1. Tor. Willkommen in der Verbandsliga. Sergiu veredelte eine schöne Kombination, ohne Büsumer Ballkontakt. Besser konnte es nicht starten für uns. Anschließend spielte sich das Spiel weitestgehend im Mittelfeld ab. Wir waren gewillt jeden Zweikampf für uns zu entscheiden und den Kampf in der Verbandsliga anzunehmen. Nach 40 Minuten und einer Trinkpause kamen wir das erste Mal in Bedrängnis. Comebacker Steffen kam ein wenig zu spät und Büsum kam zu einer Chance die Basti und Simon jedoch entschärfen konnten. Die Halbzeitführung war anschließend nicht mehr gefährdet. Motiviert kamen wir aus der Halbzeit und bekamen nach 52 Minuten eine kalte Dusche. Handelfmeter, fragwürdig, aber gepfiffen ist gepfiffen. Der Elfmeter wurde gehalten, jedoch fand der Nachschuss den Weg ins Tor. 1:1. Direkt im Anschluss köpfte Malte an die Latte und wir waren gewillt das Spiel zu unseren Gunsten zu entscheiden. Sergiu hatte nach einem abgepfiffenen Gegentor die bis dahin größte Chance auf den Treffer, nutzte sie aber nicht. Büsum war nun platt und ließ uns ein wenig mehr Raum. Malte J. eroberte den Ball stark und der Ball landete bei Jonas. Dieser knallte das Leder an die Latte und Steffen Reckelberg verwandelte den Nachschuss sicher ins rechte Eck (80.). Die letzten Minuten waren gezeichnet vom Kampf, aber die 3 Punkte blieben bei der SG!   S.S.