loader

SG Nordau vs. SG Langenhorn-Enge/Sande 2:0 (0:0)

Nach der äußerst enttäuschenden Niederlage zuhause gegen Löwenstedt setzten wir in der Trainingswoche alles daran, um uns auf das schwere Auswärtsspiel in Nordau vorzubereiten. Dies gelang uns unter der Woche auch sehr gut. Nur schafften wir es zu keiner Zeit, die gute Woche auch auf den Platz zu bringen. Fahrig und unkonzentriert begannen wir und hatten Glück, dass wir in den ersten 10 Minuten noch die Null halten konnten. Nordau spielte einen guten und aggressiven Ball. Jede Aktion wurde von Ihnen positiv gefeiert, wir haben uns davon ein wenig beeindrucken lassen. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde es ein wenig besser – große Chancen, oder überhaupt Chancen, konnten wir uns jedoch nicht herausspielen. Dies wollten wir in der zweiten Halbzeit ändern. Nach 2 Minuten kam jedoch der Nackenschlag. Wir verloren den Ball in der Vorwärtsbewegung, zwei schnelle Pässe und der Stürmer stand alleine vor Simon und markierte das 0:1 (47.). In der Folgezeit entwickelte sich ein auf und ab. Richtig konsequent im Passspiel und im Chancen herausspielen waren wir jedoch immer noch nicht. Nach einer Eckenserie kam Niklas zur größten Chance von uns, diese wurde jedoch vom Torwart weggegrätscht. Ein im Nachschuss verwandelter Elfmeter machte in der 88. Minute den Deckel drauf. So kann und darf es nicht weitergehen! Am Sonntag werden wir ein anderes Gesicht zeigen.  S.S.

DGF Flensborg vs. SG Langenhorn/Enge-Sande 3:2 (2:2)

Schlechte Anfahrt, schlechter Auftakt. Etwas verspätet, durch Umbaumaßnahmen in Flensburg, kamen wir in unsere Spielvorbereitung für das erste Punktspiel gegen DGF. Durch Krankheit und Verletzung mussten wir unsere Aufstellung ein wenig variieren. Die Anfangsphase war jedoch vielversprechend. Spinne spielte einen schönen Ball in die Spitze und Brar war vor dem Torhüter am Ball – 1:0. (8‘). Danach ging es ganz schnell. 3 Tore innerhalb von 3 Minuten. Zunächst einmal kam DGF durch einen Freistoß aus 18 Metern zum Ausgleich (14‘). Nach einer Ecke stand Lutz in der Luft und markierte die erneute Führung für uns (16‘).  Direkt im Gegenzug ließen wir uns aber zu leicht ausspielen und DGF vollendete einen schönen Spielzug zum 2:2 (17‘). Danach mussten beide Mannschaften erst einmal durchatmen. Es entwickelte sich ein mäßiges Spiel mit gelegentlichen Torchancen auf beiden Seiten. In der 60. Minute jedoch erwischte es uns eiskalt. Eine Einzelaktion gepaart mit einem präzisem Abschluss und es stand 2:3 aus unserer Sicht. In den letzten 30 Minuten versuchten wir noch den Ausgleich zu erzielen, so richtig Chancen konnten wir uns aber nicht herausspielen. Im Gegenteil, am Ende können wir noch froh sein nur mit 3:2 verloren zu haben. Es wartet in der Trainingswoche noch eine Menge Arbeit auf uns!       S.S.

SV Blau-Weiß Löwenstedt vs. SG Langenhorn/Enge-Sande 1:2 (0:1)

Im Viertelfinale des Kreispokales was es unser drittes Derby. Diesmal gegen unseren vermeintlichen Angstgegner aus Löwenstedt. Die ersten 45 Minuten sind schnell erklärt. Totale Dominanz von unserer Seite aus. Löwenstedt schaffte es nicht einmal, unsere Defensive vor Probleme zu stellen. Wir erspielten uns über Flankenläufe eine Chance nach der anderen.  Leider verpassten wir es diese Chancen in zählbares umzumünzen.  In der 36. Minute eroberte Niki schön den Ball, steckte durch auf Brar , dieser spielte dann einen Gegner aus und legte ab auf Jonas, satter Schuss und Zack stand es 1:0. Mit diesem Ergebnis gingen wir auch in die Halbzeit. Die zweiten 45 Minuten wollten wir genauso souverän angehen. Nach 2 Minuten hatte sich dieser Plan erledigt. Nach einer Ecke stand es 1:1. Anschließend kam Löwenstedt über Ihre Emotionalität und Zweikampfhärte zu mehr Spielkontrolle und dadurch auch zu Chancen. Unsere Defensive um Torwart Simon war nun das ein oder andere Mal gefordert. Zusammen haben wir der Prüfung aber mit Erfolg stand gehalten. So war es dann Steffen R. der in der 72. Minute den Ball eroberte, auf Niki spielte. Sein Schuss wurde noch vom Löwenstedter Torwart abgeblockt, doch Steffen Petersen war zur Stelle und markierte den 2:1 Siegtreffer. Die letzten 18 Minuten waren dann nochmal ein Kampf. Aber am Ende hieß es für uns H A L B F I  N A L E !!!              S.S.

SG Langenhorn/Enge-Sande vs. SV Frisia 03 Risum-Lindholm 2:2 (2:1)

Nach 5 Monaten Corona Pause konnten wir endlich wieder Fußball spielen. Sogar 134 Zuschauer durften den Weg ins Langenhorner Waldstadion finden. Wie es für diesen Rahmen nicht besser sein konnte, starteten wir das neue Fußball Jahr gegen die Frisia aus Lindholm. Aller Anfang ist schwer sollte man meinen. Wir kamen gegen Lindholm jedoch schnell zu unserem gewünschten Kurzpassspiel. Immer wieder schickten wir Phil oder Lasse auf die Reise. Eine dieser Reisen endete damit, dass Jonas den Ball wunderbar links oben in den Knick zum 1:0 verwerten konnte. (17.) Anschließend machte Frisia Druck und kam in Person von Jannik Drews in der 28 Minute zum Ausgleich. Davon unbeirrt spielten wir unseren Stiefel weiter runter. Diese Beharrlichkeit wurde belohnt. Über links spielten wir den schönsten Spielzug des Tages, der darin gipfelte, dass Niki den Ball auf Phil spielen konnte und dieser nur den Fuß reinhielt und uns wieder in Führung schoss. (33.) So gingen wir auch in die Halbzeit. 3 Minuten nach der Pause kam Frisia noch zum Ausgleich durch Tobias Zuth. Es entwickelte sich ein interessantes und attraktives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Am Ende kam aber keine der beiden Mannschaften zu einem Treffer, sodass die Partie verdient mit 2:2 abgepfiffen wurde.  S.S.

SG Leck-Achtrup-Ladelund vs. SG Langenhorn/Enge-Sande 2:6 (2:2)

Derbytime im ersten Pflichtspiel der neuen Saison! Zur ersten Pokalrunde durften wir gegen Leck ran. Wir hatten uns vorgenommen die guten Leistungen aus den Freundschaftsspielen zu konservieren und in Zählbares umzusetzen. Davon war leider die ersten 30 Minuten nichts zu sehen. Wir agierten fahrig, langsam und nahmen die Zweikämpfe nicht an. Glück und Latte waren es zu verdanken, dass es noch 0:0 stand. In der 30. Minute stand Niki jedoch auf einmal frei vorm Tor und schloss trocken mit rechts zum 1:0 ab. Keine 3 Minuten später erhöhte Phil auf 2:0. Wer nun gedacht hatte, dass wir unsere Ruhe gefunden hatten, der irrte. Leck konnte noch vor der Halbzeit durch zwei, aus unserer Sicht sehr dumme Gegentore ausgleichen. In der Pause wollten wir uns sammeln und endlich unser Spiel aufziehen. Das gelang uns auch! Brar Momme zeigte, warum er im Sturm aufgestellt wird. DREIMAL packte er gegen nun schwache Lecker zu! Ein lupenreiner Hattrick. (55. 63. und 72.) Alle Tore waren sehr schön rausgespielt. Das Muster war eigentlich immer dasselbe. Flanke von außen und Brar ließ dem Lecker Torhüter keine Chance. Phil erhöhte noch auf 6:2. In Person von Niklas Freese schossen wir noch ein Abseitstor. Alles in allem war es ein sehr gelungenes Derby und eine erfolgreiche zweite Halbzeit! Diese Leistung wollen wir nun mitnehmen und gegen Dörpum wieder siegreich sein. S.S.