loader

TSV Klixbüll vs. SG Langenhorn-Enge/Sande 1:1 (0:1)

Im achten Saisonspiel mussten wir zur neu gemeldeten Mannschaft nach Klixbüll. Bei bestem Fußballwetter zeigten wir, dass wir auch schlecht spielen können. Unser Gegner wirkte wesentlich frischer und spritziger, so dass von Anfang an bei uns nicht viel passte. Einzig unser Oldie Barnewitz war, obwohl zum ersten Mal in dieser Saison dabei, in Normalform. Klixbüll rannte also wie verrückt an, aber durch geschicktes Abwehrverhalten oder Glück machten sie kein Tor. Nachdem die erste Viertelstunde rum war, kamen wir langsam etwas ins Spiel und konnten im zweiten Angriff gleich durch unser neues Stürmertalent Peter Sönksen das 1:0 erzielen. Klixbüll begann erneut anzurennen, war uns konditionell weit überlegen, vermochte es jedoch zunächst nicht wirklich aufs Tor zu schießen. Wir kamen bis zur Halbzeit immer wieder zu Kontern, wobei unter anderem Andre F. derbe verzog. Mit Beginn der zweiten Hälfte baute Klixbüll weiter Druck auf und wurde jetzt auch aufs Tor gefährlich, doch Marten M. im Tor war in Topform. Dann traf Klixbüll auch noch den Innenpfosten und langsam wurde das Spiel etwas unruhig, wobei sich der sonst so souveräne Schiedsrichter mit anstecken ließ. In der Nachspielzeit konnte Klixbüll dann doch noch durch einen Freistoß ausgleichen. Ein Klixbüller Sieg wäre heute hochverdient gewesen, wir zeigten unsere bisher spielerisch schlechteste Leistung.  HK

SG Langenhorn-Enge/Sande III vs. SG Leck/Achtrup/Ladelund 6:0 (5:0)

Nach der Pleite in Niebüll (5:6) forderte der Ersatzcoach Björn H. gegen LAL-3 eine Reaktion der Mannschaft! Und was der Trainer forderte wurde auch sofort geliefert. Unsere Gäste fanden anfangs überhaupt nicht ins Spiel, so dass wir nach 7 Minuten durch Marten in Führung gehen konnten. LAL konnte es noch gar nicht fassen, da schenkte Heiko ihnen schon das 2:0 ein (9. min). 120 Sekunden später war es wieder Marten, welcher alleine vorm Torwart stand, schoss, vergab, aber noch mittels Kopf den „Nachkopfball“ verwandeln konnte 3:0. In der Folge wurden unsere Gäste etwas besser und wir ließen ein paar Chancen liegen, doch in der 30. konnte Heiko mittels Fernschuss auf 4:0 erhöhen, wobei Andre aus stark abseitsverdächtiger Position den Torwart irritierte. Nur 3 Minuten später durfte Andre nach schönem Pass von Norman auf 5:0 erhöhen, dann traf Tim nochmal die Latte und schon war Halbzeit. Nach der Halbzeit stand der Gegner besser und konnte uns eine Viertelstunde in die eigene Hälfte drängen. Kaum befreiten wir uns, gab es nach einen Foul an Andre Elfmeter. Norman schießt, 6:0 68.min. Dann noch zweimal Latte von Andre per KOPF und schon war Schluss. Verdienter Sieg gegen einen Gegner der heute einen schwarzen Tag erwischt hat. Nun heißt es nächste Woche bei den Gelbjacken nachlegen. HK

SG Langenhorn/Enge-Sande III vs. TSV Süderlügum II 6:1 (4:1)

Nach zwei Niederlagen in Folge ging es im Heimspiel gegen Süderlügum darum mal wieder ein Lebenszeichen zu senden. Unter Flutlicht trafen wir auf einen hochmotivierten Gegner, welcher sehr robust, aber nicht allzu clever zu Werke ging. Gegen den hochstehenden Gegner konnten wir in den ersten 10 Minuten mittels zweier Steilpässe auf Andre bzw. Lennart mit 2:0 in Führung gehen. Schon bevor Andre mit seinem zweiten Tor nach knapp 20 Minuten auf 3:0 erhöhte, hätten wir einen paar mehr Tore machen müssen. Nach dem 3:0 konnte uns Süderlügum durch intensives Pressing im Aufbau stören und sie kamen besser ins Spiel. Zu allem Überfluss musste Lennart dann noch nach   30 Minuten verletzt raus. 10 Minuten später konnte der Gegner dann den Anschluss erzielen. Dafür machten wir direkt nach der Pause durch Dirty Detlef das 4:1! In der Folge kamen wir vermehrt zu sehr guten Chancen, mussten jedoch bis zur 76. Minute warten bis Normen nach einem Kopfball von Björn abstaubte und das 5:1 machte. Kurz darauf sah noch ein Süderlügumer wegen einer Notbremse rot, ansonsten wäre Andre durch gewesen. Den Schlusspunkt setzte mit seinem zweiten Treffer „Double“ Dirty Detlef zwei Minuten vor Schluss zum 6:1. Es war sicherlich ein verdienter Sieg, aber leider haben wir trotz dessen nicht wirklich eine Topleistung abgeliefert.   HK

Dritte scheidet erst im Viertelfinale des Kreiscups aus

Im Kreiscup konnte die 3.te bis ins Viertelfinale vorstoßen. Nachdem wir in der ersten Runde in einer zähen Partie durch einen Doppelpack von Daniel P. und einen Treffer von Björn gegen Rantrum IV 3:2 gewannen, stand in der nächsten Runde das Spektakel gegen unsere 2.te an. Uns war vor dem Spiel klar, dass wir fußballerisch keinesfalls unterlegen sind, wir jedoch im Fitnessbereich Defizite zu verzeichnen haben sollten. Das Spiel begann schwungvoll, wir versuchten den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Wir spielten uns einige sehr gute Chancen heraus, fanden unseren Meister allerdings immer wieder am starken Hauke im Gehäuse der Zweiten. So dauerte es bis Mitte der ersten Hälfte, ehe Oke uns verdient in Führung brachte. Wir ließen nur eine Torchance in Halbzeit eins zu, welche Stefan stark parierte. Der zweite Durchgang begann mit einem Doppelschlag der Zweiten. Wir hatten durch mehrere Wechsel unsere Ordnung verloren und dies nutze die Zweite effektiv. Wir stellten wieder um und mit Tim in der Zentrale kauften wir der Zweiten wieder den Schneid ab. Obwohl wir reihenweise Chancen ungenutzt ließen, konnten wir verdientermaßen noch auf 3:2 stellen. Im Viertelfinale trafen wir erneut auf eine klassenhöhere Truppe, den TSV Hattstedt II. Wir zeigten eine ansprechende Einstellung und Leistung, verloren aber leider nicht unverdient gegen einen guten Gegner mit 2:4.   C.A.

Lord läuft nach Pokalniederlage von der Zweiten zur Dritten über

Saisonstart: Dritte erobert mit Kantersieg die Tabellenspitze

Im ersten Punktspiel trafen wir in Breklum auf die SG Mitte NF II. Wir waren durch die drei Pokalspiele schon ganz gut eingespielt und hatten keine Mühe. Zur Halbzeit führten wir bereits mit 5:0. Die Tore erzielten Daniel P. mit einem lupenreinen Hattrick, Björn und Tim. In Durchgang zwei schalteten wir einen Gang zurück, jedoch hatten wir den Gegner jederzeit unter Kontrolle. Etwas ärgerlich kam ein Elfmeter für die SG Mitte zustande. Wir verloren im Spielaufbau den Ball, der Gegner spielte lang auf ihren kleinen Stürmer und dieser kam im Laufduell mit dem gefühlt doppelt so großen Helge zu Fall. Obwohl kein klares Foul erkennbar war, entschied der Schiri auf Strafstoß. Uns gelangen durch Oke, Lennart und einem Doppelpack von Flipper vier weitere Treffer, sodass am Ende ein hochverdienter 9:1 Erfolg zu Buche steht und wir damit Tabellenführer sind. Es ist aber auch in diesem Spiel wieder ein höheres Ergebnis möglich gewesen, denn wir haben wieder zu viele sehr gute Torchancen ungenutzt gelassen.  C.A.